Ortsinformation

 

 

 

Land:

Deutschland

 

 

Bundesland:

Rheinland-Pfalz

 

 

Landkreis:

Birkenfeld

 

 

Verbandsgemeinde:

Birkenfeld

 

 

Postleitzahl:

55767

 

 

Telefonvorwahl:

06782

im Vordergrund: Dorfbrunnen, im Hintergrund: Alte Schule

 

Rinzenberg liegt am südlichen Rand des „Schwarzwälder Hochwaldes“, einem geschlossenen Waldgebiet im Hunsrück.

Es kommt wahrscheinlich als „Ritzeberg“ erstmalig 1269 in einer Urkunde vor und gehört danach zu den Orten, die durch Rückkauf aus dem Lehen Wilhelms von Schwarzenberg an die Grafen von Sponheim zurückfielen.

Seine Blütezeit erlebte Rinzenberg im 16. Jahrhundert, als die Gemeinde vom Kurbetrieb am Hambacher Sauerbrunnen profitierte. Der Wohlstand schlug sich in stattlichen Steinbauten nieder. In den unruhigen Kriegszeiten des 17. Jahrhunderts kam der Fremdenverkehr zum Erliegen und der Stern des Dorfes verblasste.

Nach der Niederlage der deutschen Wehrmacht und dem Zusammenbruch des „Dritten Reiches“ im Jahre 1945 musste auch Rinzenberg die Kriegsfolgen mittragen.

Ein Heer von französischen Waldarbeitern fiel in den Hochwald ein, errichteten Sägewerke und ganze Walddistrikte wurden kahlgeschlagen. Was in den industriellen Ballungsräumen die Demontage brauchbarer Fabrikanlagen war, bedeutete für den waldreichen Hunsrück der viele Jahre dauernde Holzeinschlag. Nach genauen Plänen wurde der brauchbare und hochwertige Holzbestand niedergelegt, zersägt und nach Frankreich zum Wiederaufbau gebracht. Von den Einheimischen wurde dies jedoch als rigorose Maßnahme betrachtet. Die sanft geschwungene Waldsilhouette des Hochwalds sah man damals zerkluftet und gezackt gegen den Himmel ragen. 

Über 300 Einwohner zählt heute die Bevölkerung des Dorfes, die früher ihr Auskommen aus der Land- und Forstwirtschaft bezog. Beide Zweige dieses Broterwerbes sind mechanisiert und somit rückläufig. Heute finden die arbeitsfähigen Einwohner ihren Lebensunterhalt in der Umgebung, insbesondere in der nur fünf Kilometer entfernten Kreisstadt Birkenfeld.

Somit veränderte sich auch der bisher bäuerlich strukturierte Ort, zu einer Gemeinde mit hochgeschätzter Wohnqualität. Dies wird deutlich durch die vielen Zuzügler, denen die klimatisch zwar raue, aber gesunde Hochwaldluft wert erscheint sich hier anzusiedeln.

Das Dorf liegt ca. 532 Meter über dem Meeresspiegel, oberhalb des Ortes erhebt sich der 668 Meter hohe „Wehlenstein“.

Rinzenberg gehört zur Verbandsgemeinde Birkenfeld und dem gleichnamigen Kreis im Land Rheinland-Pfalz, das aus der französisch besetzen Zone nach dem 2. Weltkrieg gebildet wurde. Der Ort hat die siebtgrößte Gemarkung des Landkreises Birkenfeld. Nur die drei Städte (Birkenfeld, Idar-Oberstein und Baumholder) sowie Allenbach, Hoppstädten-Weiersbach und Brücken übertreffen die 1133 Hektar, wovon etwas mehr als die Hälfte Staatswald sind.

 

Beschreibung des Ortswappen

Wappen

 

Im schräglinks geteilten Schild vorne rot-silbern geschacht, hinten im Grün ein goldener Ziehbrunnen mit silbernem Eimer. Der vordere Schildteil verweist auf die ehemalige Zugehörigkeit zur hinteren Grafschaft Sponheim, Oberamt Birkenfeld. Der Brunnen im hinteren Schildteil versinnlicht die Sage von Altrinzenberg.

 

Statistische Daten

Stand: 31.12.2016

 

 

Einwohner

336 (davon 51 % männlich)

 

Einwohner mit Hauptwohnung

319 (davon 50 % männlich)

 

Bevölkerungsentwicklung

Altersgruppen

26 % unter 30 Jahre

19 % über 70 Jahre

Konfession

67 % evangelisch / 17 % katholisch

Ausländeranteil

3 %

Häuser

130

Straßen

13

Gemeindefläche

1133 ha

Ortshöhe

486-550 m ü. NN

Ortsbürgermeister

Sven Becker

Gemeinderat

8 Sitze (Mehrheitswahl)

Stärkste Partei bei überörtlichen Wahlen

SPD

Erste urkundliche Erwähnung

1269

Bildungsangebot

Grundschule in Brücken

Kindergarten in Abentheuer

Baulandpreis

36,50 Euro/m² im Neubaugebiet "Im Grillflur"

Infrastruktur

 

 

Verkehrsanbindung

Kreisstraße 2 (geht durch den Ort)

Bundesstraße 269 (1 km östlich)

Autobahn 62 (Auffahrt Birkenfeld ca. 10km entfernt)

 

Busverbindungen

nach Birkenfeld und nach Idar-Oberstein

 

Nächster Bahnhof

Neubrücke/Nahe (ca. 10km entfernt)

 

Nächster Flughafen

Frankfurt-Hahn (ca. 45min entfernt)

 

Städte in nächster Nähe

Trier, Saarbrücken, Kaiserslautern (ca. 60-70km entfernt)

 

Wasserversorgung und Schmutzwasserbeseitigung

Verbandsgemeindewerke Birkenfeld

(Wasser bezieht Rinzenberg aus Quellen auf der eigenen Gemarkung)

 

Abfallentsorgung

Abfallbetriebe Landkreis Birkenfeld

 

ð Weitere Statistische Daten von Rinzenberg (Homepage des Statistischen Landesamts)

 

Öffentliche Einrichtungen

 

Gemeinschaftshaus mit Bühne,

Feuerwehrgerätehaus und Jugendraum 

(eingeweiht im Juni 2000)

 

Gebühren- und Kostenordnung Gemeinschaftshaus

 

Hausordnung Gemeinschaftshaus

Gemeinschaftshaus

 

Gemeinschaftshaus Rinzenberg (Hochwaldstraße 30a)

 

Weitere Gemeinschaftsanlagen:

3 Dorfbrunnen aus dem Jahre 1886

2 Parkplätze, davon 1 mit Grünanlage (Wanderparkplatz)

1 Dorfweiher bzw. Löschteich

1 Kinderspielplatz mit Bolzplatz

1 Ehrenmal mit Grünanlage

1 Gemeindefriedhof mit Leichenhalle

2 Buswartehallen

1 gemeindeeigene Garage